Es sind Erinnerungen aus vergangener Zeit
die mich quälen in meinen Träumen
Wie eisiges Wasser braust es den Berg hinab,
immer wieder
Doch die Sonne scheint und der Himmel ist blau
Schau´ ich nach oben, dann könnte ich
schweben aus samtweichen Schwingen
Die schreiende Flamme ist geworden
zu wohliger Wärme
Nie wieder werde ich frieren
ohne Hoffnung und Ziel
Es ist wie eine Hand, die ewig streichelt
ganz zart
Die Aufrichtet und zum Schicksal führt
in Fruendschaft und Treue
Die da ist und mitweint und hofft
Die lacht und niemals drückt
 

 

 28.04.1992 2207

 


File translated from TEX by TTH, version 2.00.
On 22 Feb 2004, 11:31.